Excel 2010: Bestellungen optimieren mit Rundungsfunktionen: AUFRUNDEN oder OBERGRENZE – welche ist besser?

Die Arbeit am Buch “Keine Angst vor Excel” steht kurz vor dem Abschluss – ab Mitte August 2012 ist es auf dem Markt verfügbar. Hier ein Einblick in Kapitel 7, in dem es um den richtigen Einsatz der Rundungsfunktionen geht.
Mehr zum Buch erfahren
Am Beispiel der Bevorratung mit Schrauben wird demonstriert, wie sich die jeweils passende Bestellmenge ermitteln lässt. Um zu sichern, dass stets die Mindestmenge der benötigten Schrauben bestellt wird, wird auf das nächstgrößere Vielfache der Liefereinheit aufgerundet.
Für solche Berechnungen stellt Excel die Funktionen AUFRUNDEN und OBERGRENZE bereit. Doch welche der beiden Rundungsfunktion eignet sich besser zur Bestelloptimierung: AUFRUNDEN oder OBERGRENZE?

Die Einzelheiten der Aufgabenstellung

Beim Ermitteln der optimalen Bestellmenge sind folgende Prämissen zu beachten:

  • Die Spezialschrauben können nicht einzeln bestellt werden.
  • Es gibt nur bestimmte Paketgrößen (Liefereinheiten) für jede Bestellung.
  • Für jede Art von Schrauben gibt es unterschiedliche Liefereinheiten.
  • Jede der Bestellungen soll den Bedarf an Schrauben komplett abdecken.
  • Die Bestellmengen sind also auf die entsprechende Liefereinheit zu runden

Einsatz der Funktion OBERGRENZE in Spalte F

Die Lösung

In Spalte E der oben gezeigten Tabelle kommt die Funktion AUFRUNDEN zum Einsatz, in Spalte F hingegen OBERGRENZE . Wie leicht zu erkennen ist, sind die Ergebnisse gleich.

Variante 1 mit der Funktion AUFRUNDEN

Hier zunächst die Syntax der Funktion: =AUFRUNDEN(Zahl;Anzahl_Stellen). Im zweiten Argument lässt sich also bestimmen, in welchen Schritten gerundet werden soll. Damit ergibt sich der folgende Aufbau in der Funktion:

  • Zunächst wird der Bedarf an Schrauben durch die Liefereinheit dividiert.
  • Das Ergebnis der Division wird auf die nächste ganze Zahl aufgerundet.
  • Das aufgerundete Ergebnis wird anschließend mit der Liefereinheit multipliziert.
Die Formel in E21 lautet demzufolge: =AUFRUNDEN(C21/D21;0)*D21.
Fazit: Der Funktion AUFRUNDEN muss erst beigebracht werden, in welchen Schritten sie zu runden hat. Deshalb muss hier die benötigte Anzahl durch die Liefereinheit dividiert, dies aufgerundet und anschließend wieder mit der Liefereinheit multipliziert werden.

Variante 2 mit der Funktion OBERGRENZE

Die Funktion OBERGRENZE rundet im Gegensatz zur Funktion AUFRUNDEN nicht nach einer “Anzahl_Stellen”, sondern kennt das Argument “Schritt” (Schrittweite). Die Syntax lautet: =OBERGRENZE(Zahl;Schritt).

Im vorliegenden Beispiel ist damit kein Multiplizieren und anschließendes Dividieren mit der Schrittweite nötig. Für die Rundungsberechnung in F21 ergibt sich folgende Formel: =OBERGRENZE(C21;D21).
Der Funktion OBERGRENZE wird also mit C21 die aufzurundende Zahl und mit D21 die Liefereinheit als Schritt mitgegeben.

Fazit

Die Funktion OBERGRENZE mit der Liefereinheit als Argument “Schritt” ist für die Bestelloptimierung die besser geeignete Funktion, weil sie einfacher handzuhaben ist.
Dieser Beitrag wurde unter Excel abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.