Drei typische Probleme bei Diagrammen mit Datumsangaben und Zeitachse meistern

Die Feiertage und das Neue Jahr sind die Zeit für gute Vorsätze auch in sportlicher Hinsicht. So fragte mich ein Freund, wie er seine Laufzeiten über eine gleichlange Trainingsstrecke per Diagramm auswerten kann. Die in Bild 1 links gezeigten  Aufzeichnungen sind der Ausgangspunkt für ein solches Diagramm.
Motivation kommt natürlich dann auf, wenn sich eine Leistungssteigerung erkennen lässt, die Kurve also wie in Bild 1 rechts zu sehen nach unten geht, weil die Trainingsstrecke in kürzerer Zeit absolviert wird.

Links die Daten und rechts das fertige Diagramm

Bild 1: Links die Ausgangsdaten und rechts das fertige Diagramm

Doch beim Erstellen des Diagramms stellen sich einige Probleme in den Weg. Hier die Anleitung, wie sich diese meistern lassen.

Das Liniendiagramm anzulegen, ist doch einfach – oder?

Zu Beginn überführe ich die Laufdaten in ein Liniendiagramm. Dazu markiere ich die beiden Spalten mit den Daten samt Überschriften und wähle über die Registerkarte Einfügen das Liniendiagramm. Das Ergebnis sieht allerdings ziemlich merkwürdig aus (Bild 2). Auch wenn ich – wie in Bild 2 rechts gezeigt – den Befehl Zeilen/Spalten wechseln wähle. Mit beiden Diagrammen kann ich nichts anfangen.

Die standardmäßig gelieferten Diagramme erweisen sich hier als unbrauchbar

Bild 2: Die standardmäßig gelieferten Diagramme sind unbrauchbar

Problem Nr. 1 oder “Was ist falsch gelaufen?”
Excel verwendet die Daten aus der ersten Spalte für die (horizontale) Rubrikenachse. Enthält diese Spalte aber Zahlen (hier Datumsangaben),  interpretiert Excel diese Werte als erste Datenreihe. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese falsche Darstellung zu korrigieren. Ich bediene mich hier des folgenden, zeitsparenden Tricks:

  1. Ich lösche einfach nur die Überschrift  über der Spalte, welche die Daten für die Rubrikenachse liefert – hier also „Datum“.
  2. Dann markiere ich wieder beide Spalten.
  3. Über Einfügen – Diagramme – Linie – Linie erstelle ich erneut ein Liniendiagramm. Das sieht – wie Bild 3 zeigt – schon besser aus.

Das Diagramm zeigt jetzt zumindest schon mal die Linie vernünftig an

Bild 3: Das Diagramm zeigt nun zumindest die Linie schon mal vernünftig an

Und schon zeigt sich Problem Nr. 2
Allerdings werden in der Rubrikenachse nun überflüssigerweise alle Tage angezeigt – auch die, an denen gar nicht gelaufen wurde. Dieses Problem löse ich wie folgt:

  1. Damit in der Rubrikenachse nur die Tage erscheinen, an denen gelaufen wurde, ändere ich den Achsentyp auf Textachse. Das erledige ich per Rechtsklick auf die Rubrikenachse in den Achsenoptionen (Bild 4 links).
  2. Damit die Datumsangaben an der Achse möglichst kurz sind, passe ich das Zahlenformat ebenfalls in den Achsenoptionen an (Bild 4 rechts). Wichtig dabei: Nachdem ich das Zahlenformat TT.MM. definiert habe, klicke ich auf Hinzufügen.

Achsenoptionen und Zahlenformat für die Zeitachse anpassen

Bild 4: Zwei Einstellungen an der Rubrikenachse über die Achsenoptionen anpassen

Nun kann ich die Überschrift „Datum“ wieder über der ersten Datenspalte eintragen.

Zwischenstand nach Korrektur der Rubrikenachse

Bild 5: Nach den Korrekturen an der Rubrikenachse werden nur noch die Tage angezeigt, an denen tatsächlich gelaufen wurde

Die Größenachse – hier Zeitachse – passgenau einstellen

Das Diagramm sieht jetzt wie in Bild 5 gezeigt aus. Beim näheren Blick auf diesen Zwischenstand des Diagramms fallen mir gleich mehrere “Ungereimtheiten” auf.

Problem Nr. 3: Gleich dreimal Ärger an der (vertikalen) Größenachse
Unschön ist zunächst, dass die Linie mit den Laufzeiten ziemlich weit oben “schwebt”.
Der Grund: Die Zeitachse beginnt unten bei einem Wert, den Excel automatisch zugewiesen hat.
Ungeeignet sind auch das Intervall zwischen den Zeiten sowie das Format der Laufzeiten.

Es sind also mehrere Anpassungen der Zeitachse erforderlich. Hier die Schritte:

  1. Zuerst klicke ich die vertikale Zeitachse an und öffne mit Strg+1 das Dialogfeld.
  2. Bei Minimum, Maximum und Hauptintervall sind schon automatisch drei Werte vorgegeben. Zu sehen ist: Hier können nur Dezimalzahlen eingegeben werden und keine Stunden oder Minuten.
  3. Die Zeitachse soll den Bereich von 1:28 bis 1:38 abdecken und zwar in einem Intervall von zwei Minuten. Dafür muss ich die in Bild 5 gezeigte Hilfstabelle einrichten, die mir für diese drei Zeiten die Dezimalwerte liefert.

Hilfstabelle für Dezimalwerte und die Änderung ins Zahlenformat Standard

Bild 6: Die Hilfstabelle liefert in Spalte G die Dezimalwerte für die drei Zeitangaben aus Spalte F

So baue ich die Hilfstabelle auf und übertrage dann die Werte in die Achsenoptionen:

  1. Für Minimum, Maximum und Hauptintervall gebe ich die drei gewünschten Werte ein.
  2. Rechts daneben in der Spalte wiederhole ich diese Werte mit einem einfachen Zellbezug. Dazu gebe ich ein Gleichheitszeichen ein und klicke auf die benachbarte linke Zelle (vgl. Bild 6). Die so entstandene Formel kopiere ich nach unten. In beiden Spalten stehen jetzt die gleichen Werte.
  3. Die Werte in der rechten Spalte sind noch markiert. Diese lasse ich nun mit einem kleinen Trick als Dezimalwerte anzeigen. Dazu betätige ich einfach  Strg+Umschalt+6. Dies weist den markierten Zellen das Format Standard zu (vgl. Bild 6).
  4. Anschließend übertrage ich die so gewonnenen Dezimalwerte – wie in Bild 7 gezeigt – in das Dialogfeld zum Skalieren der Zeitachse.

Die Skalierung der Zeitachse mit eigenen Werten festlegen

Bild 7: Die Skalierung der Zeitachse mit den zuvor ermittelten Werten neu festlegen

Vor dem Verlassen des Dialogfelds ändere ich noch in der Rubrik Zahl das Zahlenformat der Werte an der Zeitachse auf hh:mm. Damit fallen die Sekunden weg.

Ausblick

Die Korrekturen und Anpassungen an beiden Achsen sind damit abgeschlossen und das Diagramm sieht nun so wie in Bild 8 aus.

Der Zwischenstand nach ersten Anpassungen an beiden Achsen

Bild 8: Das Diagramm nach den Korrekturen und ersten Anpassungen an beiden Achsen

  • In der horizontalen Rubrikenachse werden nur die Tage angezeigt, die auch in der Datentabelle vorkommen.
  • In der vertikalen Größenachse wird nur der Ausschnitt von 1:28 bis 1:38 angezeigt und zwar im 2-Minuten-Intervall.

Im zweiten Teil zeige ich die Schritte, wie die Optik des Diagramms so verbessert wird, dass es wie in Bild 1 rechts aussieht.

Dieser Beitrag wurde unter Excel abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Drei typische Probleme bei Diagrammen mit Datumsangaben und Zeitachse meistern

  1. Füllen Sie dieses Feld aus. sagt:

    Danke! Problem gelöst 🙂

  2. hpw sagt:

    Lieben Dank,

    alle meine Fragen sind beantwortet.

  3. Werner sagt:

    Danke, hat gut geholfen.

  4. Jakob Weigl sagt:

    Danke!
    Hat mir nach viel ärgern sehr geholfen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.